Gemeindewappen

Das Innenministerium Baden-Württemberg hat der Gemeinde Friolzheim am 11. Dezember 1957 das Recht zur Führung eines Wappens verliehen, welches in gespaltenem Schild vorne in gold (gelb) zwei blaue Balken, hinten in blau einen goldenen Hirschrumpf zeigt.

Der vordere Teil des Wappens wurde abgeleitet vom Gemminger Wappen und weist darauf hin, dass die Gemeinde von der Herrschaft von Steinegg um 1407 an die Herren von Gemmingen verkauft wurde. Das Gemminger Wappen bestand aus einem blauen Feld und zwei goldenen (gelben) Querstreifen. Aus heraldischen Gründen musste die Umkehrung der Farben erfolgen. Der hintere Teil des Wappens soll daran erinnern, dass die Gemeinde während der Zeit von 1461 bis 1803 zum Kloster Hirsau (früher Hirschau) gehörte und stellt das vereinfachte Hirsauer Wappen dar.

Möchten Sie weitere Meldungen lesen?


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.